+49 40 536960-0

Soziale Verantwortung

Unser Unternehmen als Teil der Gesellschaft

Unser Leitbild ist das Bewusstsein unserer Verantwortung in der Gesellschaft, nicht nur als einzelne Person, sondern auch als Unternehmen. So unterstützen wir die Werte der europäischen Gesellschaft.

Wir fördern gezielt und effektiv den erfolgreichen Einstieg von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt sowie die Absolvierung eines Studiums in Deutschland und bieten Ausbildungsplätze und Praktika, sowohl im Ingenieurbereich, als auch für die Berufsbilder Technische*r Systemplaner*in und Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation an.

Darüber hinaus unterstützen wir gemeinnützige Organisationen und Projekte in Gesellschaft, Kultur und Bildung.

Ein Hauptaugenmerk liegt auf dem Austausch erfahrener Ingenieur*innen mit Jungingenieur*innen. Der Aufbau von Fach- und Projektkompetenz für junge Mitarbeiter*innen sowie der Austausch mit anderen Ingenieurbüros zur Förderung der Berufserfahrung, ist uns sehr wichtig.

Gesundheit ist uns auch für unsere Kund*innen, sowie Dienstleister und ausführende Firmen und deren Mitarbeiter*innen wichtig, besonders in der gegenwärtigen Zeit der Pandemie. Neben der Einschränkung von Präsenzterminen sowie laufenden Verbesserungen unserer technischen Ausstattung statten wir unsere Baustellen mit FFP-Masken und Desinfektionsmitteln aus.

Ein wichtiges Standbein ist die Stärkung des Bauwesens und die Wahrnehmung der Interessen von Ingenieure*innen. So ist Dipl.-Ing. Uwe Pinck Landesvorsitzender des VBI – Verband beratender Ingenieure e.V. mit Sitz in Berlin. Im VBI sind mehrere tausend Ingenieure*innen und Ingenieurbüros in ganz Deutschland organisiert. Herr Pinck nimmt insbesondere die Interessen der Hamburger Mitglieder*innen wahr, dessen Zahl stetig wächst. Dies erfolgt über Fachgruppen, Fachvorträge (die derzeit vor allem online stattfinden), verstärkte Einbindung von Mitglieder*innen, Interessenwahrnehmung zur Nachhaltigkeitsstrategie der Bundesregierung in Hamburg u.v.m.

 

Unsere Mitarbeiter*innen

Für die Gesundheit am Arbeitsplatz – gerade und vor allem in Zeiten der Corona-Pandemie – bieten wir unseren Mitarbeiter*innen größtmögliche Sicherheit.

Die technische Weiterentwicklung der Videokommunikation, die Ausstattung mit mobilen Arbeitsplätzen sowie eine Vielzahl von Möglichkeiten der Gesundheitsvorsorge stehen unseren Mitarbeiter*innen zur Verfügung.

Darüber hinaus führen wir regelmäßig Sicherheitsschulungen durch, damit bei Kund*innen, im Straßenverkehr, auf Baustellen und auch für unsere Mitarbeitenden an den Bürostandorten die Risiken minimiert werden können.

 

Arbeitsklima

Nichts geht über eine gute zwischenmenschliche Verständigung der Mitarbeiter*innen, dies fördert die Zusammenarbeit im Projekt. Da die meisten von uns den größten Teil des Tages mit Kolleg*innen verbringen, wir uns laufend verbessern und weiterentwickeln möchten, fördert Pinck Ingenieure die Zusammenarbeit durch gemeinsame Teamevents, Betriebsausflüge, Teambuilding-Maßnahmen oder gemeinsamen Sport, wie z.B. Tennis, Fußball, Judo oder Laufen.

Besonderes Augenmerk liegt auf unserer neu im Unternehmen eingeführten „Pinck AKADEMIE“, eine Mischung aus Online-Schulung und Präsenz-Schulung, zur Förderung des Verständnisses füreinander und zur Entwicklung unserer individuellen Softskills. Wir freuen uns, dass die Pinck Akademie mit Begeisterung besucht wird und ein reger Austausch über die Themen erfolgt, so dass wir weitere Gemeinsamkeiten entdecken und im Unternehmen einbringen können.

 

Nachhaltigkeit

Umweltschutz in der Projektplanung

Bei unserer Projektarbeit setzen wir uns für die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien ein.

Wo immer es möglich ist, bieten wir unseren Auftraggeber*innen nachhaltige und umweltschonende Lösungen an. Dies wird auch durch die Neuorganisation der bisherigen Abteilungsstruktur zu einer Clusterstruktur begünstigt. Durch die Organisation in Clustern konnten Informationsaustausch und Zusammenarbeit und damit Innovation entscheidend verbessert werden.

Umweltgruppe im Hause Pinck Ingenieure Consulting GmbH & Co. KG

Die Umweltgruppe bei Pinck kümmert sich seit längerer Zeit um die Nachhaltigkeit im Büroalltag, angefangen von der Papiervermeidung und Verwendung von recyceltem Papier über die Müllvermeidung und Nachhaltigkeit beim Einkauf von Zubehör, bis hin zur Umstellung unserer Firmenfahrzeuge von sparsamen Verbrennungsmotoren auf Hybrid- und Elektrofahrzeuge, die über PV-Strom geladen werden. So fördern wir einerseits ein starkes Umweltbewusstsein im Hause und begegnen auch den Umweltproblemen mit konkreten Maßnahmen.

Bienenhonig

Seit vielen Jahren sind auf dem Grundstück unseres Firmensitzes in den Sommermonaten Bienenvölker beheimatet, die von einem unserer Senior-Ingenieure betreut werden. Dies ermöglicht uns, unseren Mitarbeiter*innen ganzjährig Bienenhonig aus der Sanderskoppel und der näheren Umgebung zu einem günstigen Preis zur Verfügung zu stellen.

 

Sponsoring

Das liegt uns am Herzen.

"Talent gewinnt Spiele, aber Teamwork und Intelligenz gewinnen Meisterschaften." (Michael Jordan)

Aus diesem Grund ist es uns ein großes Anliegen, den Sport und die damit verbundenen Werte zu unterstützen und zu fördern. Wir sind nicht nur auf verschiedenen Sportveranstaltungen als Pinck-Team dabei, wir möchten uns auch für andere engagieren. Wir freuen uns, dass wir Sportvereine im Jugendbereich für einige unserer Mitarbeiter*innen und deren Familien unterstützen können. Ob Judo, Fußball oder Tennis, wir als sportliche Firma sind dabei.

Zudem unterstützen wir seit ein paar Jahren die alsterarbeit gemeinnützige GmbH, die sich für die berufliche Eingliederung von Menschen mit Beeinträchtigungen einsetzt und im Alltag begleitet.

 

 

Wir unterstützen gerne

  • Judoabteilung des „Rellinger TV“
  • männliche D-Jugend des VFL-Pinneberg
  • Förderverein der Heilpädagogischen Tagesstätte e.V.
  • Klipper THC – Verein zur Förderung des Leistungssports
  • Frauen Bundesligamannschaft Judo-Gemeinschaft Sachsenwald
  • Männer Bundesligamannschaft des HJT
  • ATP-Tennisturnier
  • phönikks Spendenlauf
  • Evangelischen Stiftung Alsterdorf
  • Verlagsgruppe KIM