STILL – Geb. 108-116, Wassertrennung Hydrantenanlage

In den Bestandsgebäuden 108- 116 der STILL GmbH sind derzeit noch die Wandhydranten in dem Trinkwassernetz mit eingeschliffen. Dieses ist nach den geltenden Normen nicht mehr erlaubt und müssen voneinander getrennt werden.

Zur Umsetzung dieser Maßnahme wird in dem angeschlossenen Geb. 102 eine Trinkwassertrennstation, inkl. Notstromaggregat, aufgestellt.

Für den Betrieb der Trinkwassertrennstation wird neben der vorhandenen AV-Versorgung, auch eine SV-Versorgung benötigt. Dieses wird über ein zusätzliches Notstromaggregat realisiert.

Das Trinkwassernetz wird in komplett neu ausgelegt und aufgebaut, dadurch werden Totstrecken vermieden, um Verkeimungen zu unterbinden. In Gebäude, in denen ein Durchschleifen der Trinkwasserleitung nicht realisiert werden kann, werden zusätzliche automatische Spülarmaturen montiert, um einen regelmäßigen Wasseraustausch sicherzustellen.

Das ehemalige Trinkwassernetz wird zum reinen Hydrantennetz umgebaut. Hierfür werden alle Stichleitungen gekappt.


Daten und Fakten

Architekt -
Auftraggeber STILL GmbH
Bgf -
Planungszeitraum 2020 – 2021
Ausfuehrungszeitraum 2020 – 2021
Gebaeudetyp Industrie
Ausfuehrung Umbau
Beauftragte Leistungsphasen nach HOAI
  • LP3 - Entwurfsplanung
  • LP5 - Ausführungsplanung
  • LP6 - Vorbereiten der Vergabe
  • LP7 - Mitwirkung bei der Vergabe
  • LP8 - Objekt-/ Bauüberwachung und Dokumentation
Bearbeitete Anlagengruppen nach HOAI
  • Anlagengruppe 1 - Sanitärtechnik
  • Anlagengruppe 4 - Starkstromanlagen
  • Anlagengruppe 7 - Nutzungsspezifische Anlagen