Sanierung denkmalgeschützte Riesschule, Hamburg

Zur Nutzung als gymnasiale Oberstufe wurde die unter Denkmalschutz stehende Riesschule in Ritterhude saniert.

Die Riesschule war das größte Projekt, das 1930 aus der Stiftung der Brüder Herrmann Hinrich und Johann Friedrich Ries hervorging. Die nach den Ries-Brüdern benannte Schule wurde nach den neu­esten baulichen und pädagogischen Erkenntnissen der damaligen Zeit errichtet. In Fachkreisen wurde sie wegen ihrer Ausstattung als modernste Schule Preußens bezeichnet. Mit 304 Kindern nahm die Schule am 11. August 1930 den Betrieb auf.


Daten und Fakten

Architekt H. Windhorst-Bauplanung GmbH
Auftraggeber Gemeinde Ritterhude
Bgf 3.900 m²
Planungszeitraum 2007 - 2008
Ausfuehrungszeitraum 2008
Bauvolumen 1.452.748,00 €
Gebaeudetyp Schule
Ausfuehrung Sanierung
Beauftragte Leistungsphasen nach HOAI
  • LP1 - Grundlagenermittlung
  • LP2 - Vorplanung
  • LP3 - Entwurfsplanung
  • LP4 - Genehmigungsplanung
  • LP5 - Ausführungsplanung
  • LP6 - Vorbereiten der Vergabe
  • LP7 - Mitwirkung bei der Vergabe
  • LP8 - Objekt-/ Bauüberwachung und Dokumentation
Bearbeitete Anlagengruppen nach HOAI
  • Anlagengruppe 1 - Sanitärtechnik
  • Anlagengruppe 2 - Heizungstechnik
  • Anlagengruppe 3 - Raumlufttechnik
  • Anlagengruppe 4 - Starkstromanlagen
  • Anlagengruppe 5 - Fernmelde- und Informationstechnik
  • Anlagengruppe 8 - Gebäudeautomation